Schritt 4: Demonstration

Die Herausforderung in diesem Prozessschritt liegt darin, ein Konzept für die prototypische Realisierung auszuarbeiten. Alle einzusetzenden Funktionen und Services müssen auf einer gemeinsamen Plattform zusammengeführt und für die definierten Use Cases realisiert werden.

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, muss im ersten Schritt die nötige Hardware für die Konzepte beschafft und eine entsprechende Systemarchitektur aufgebaut werden. Dabei spielen vor allem Aspekte der Datensicherheit eine wichtige Rolle. Anschließend werden die entwickelten Methoden und Funktionen der Praxispartner in einem gemeinsamen Prototyp zusammengeführt und durch Labortests validiert. Diese umfangreichen Tests für die Funktionalität, Schnittstellen, Simulations- und Prognosemethoden dienen der Sicherstellung der Systemverfügbarkeit. Dazu werden bereitgestellte synthetische Testdaten der Praxispartner verwendet.

Ziel dieses Prozesschritts ist die Erprobung, Demonstration und Validierung der entwickelten Lösungen unter realistischen Bedingungen. Dabei soll die Praxisfähigkeit der konzipierten Lösung in technischer und fachlicher Hinsicht untersucht und sichergestellt werden. Abschließend werden Potentiale und Herausforderungen für eine Weiterentwicklung des VILOMA identifiziert.